Eine umfassende Diagnostik ermöglicht eine gezielte, ganzheitliche und nachhaltige Therapie:

  • Erstanamnese (umfassendes persönliches Gespräch)
  • homöopathische Erstanamnese
  • körperliche Untersuchung
  • Beurteilung der Röntgenbilder auch Panorama-Aufnahmen der Zähne (Letztere können als tote Zähne, Zahnherde oder durch unverträgliche Zahnmaterialen Auswirkungen auf den gesamten Organismus haben)
  • Irisdiagnostik (Augendiagnose)
  • Laboruntersuchung von Blut, Urin, Stuhl (Fehlbesiedlung, Pilze, Beschaffenheit und Durchlässigkeit der Darmschleimhaut können gesundheitliche Auswirkungen haben), Haaranalyse
  • Spenglersan-Test (Nachweis von Antikörpern im Blut; Diagnose von versteckten, bakteriellen Herden im Körper )
  • Vega-Test (zeigt Störungen und störende Einflüsse des ganzen Organismus über die elektrische Leitfähigkeit der Haut)

Bitte bringen Sie zur ersten Behandlung alle vorhandenen Befunde und Röntgenbilder mit.

Augendiagnose- Iris

 

 

Das Auge ist das einzige lebende Gewebe, welches ohne   chirurgischen Eingriff betrachtet werden kann. Im Volksmund wird es auch das „Tor zur Seele“ genannt. Es bilden sich im Auge alle Organe, ähnlich den Fußreflexzonen ab. Jedoch kann hier durch die Pigmente und die Struktur noch viel mehr an Information „gelesen“ werden. Es können auch Neigungen und Veranlagungen (Konstitution und Disposition), neben den aktuellen Erkrankungen gesehen werden, bevor sie sich als Symptome im Organismus zeigen. Ursachen einer Erkrankung können hier gut erkannt werden. Entwickelt wurde die Augendiagnostik von dem Arzt Dr. Peczely.

 

Augendiagnose- Irismikroskop                                                                                                     Irismikroskop für die Augendiagnose